• Rechtliches

  • Die Entsorgung von Heimtieren in Deutschland – ein schwieriges Kapitel

  • Geregelt wird diese Thematik im Tierkörperbeseitigungsgesetz, insbesondere im § 5.1, der vorschreibt, dass eigentlich alle toten Tiere in die Tierkörperverwertungsanlagen müssen.
    Für den einzelnen Heimtierbesitzer und dessen individuelle Vorstellungen erlaubt das Gesetz im § 5.2 jedoch Ausnahmen: "…..Absatz 1 Satz 1 gilt nicht für einzelne Körper von Hunden, Katzen, Ferkeln, Kaninchen,…..oder in Tierhandlungen gehaltenen Kleintieren und Vögeln, die auf geeigneten und in von der zuständigen Behörde hierfür besonders zugelassenen Plätzen oder auf eigenem Gelände, jedoch nicht in Wasserschutzgebieten… vergraben oder in dafür zugelassenen Abfallbeseitigungsanlagen verbrannt werden… "
    Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihr Heimtier in der Tierkörperverwertungsanstalt zerkleinert, aufgekocht, das Fett als Industriefett genutzt und das Tierkörpermehl mal im Zementwerk untergemengt oder in Müllheizwerken dem Abfall beigemengt wir, haben Sie mehrere Möglichkeiten: